das programm

So 22.9.24 | 15:30 und 19:30 | Johann-Rist-Forum

Bundesjugendballett

Finale der Wedeler Musiktage 2024

Ballett "Dämmern" (1972) und weitere aktuellen Choreographien

Sonntag, 22.9.24 | 15:30 und 19:30 Uhr

Johann-Rist-Forum

Eintritt 30 €/20 €,  Schüler und Studenten 10 €

John Neumeiers Erben bei den Wedeler Musiktagen

© silvanoballone17

Bewegen möchte dieses Ensemble – in jeder Hinsicht: 2011 von Hamburgs Tanz-Legende John Neumeier gegründet, will die achtköpfige Compagnie das Ballett an neue, ungewöhnliche Orte bringen und nicht zuletzt auch ein junges Publikum für die Kunstform Tanz begeistern. Hierfür erfinden die internationalen Talente zwischen 18 und 23 Jahren, allesamt mit abgeschlossener Ausbildung, den Tanz stetig neu, ehren die Vergangenheit mit Werken der Ballettgeschichte und erleben die Gegenwart in der Arbeit mit zeitgenössischen Choreografen verschiedenen Alters und Stils.

Für sein Gastspiel in Wedel hat das Bundesjugendballett unter der künstlerischen und pädagogischen Leitung Kevin Haigens – einst Neumeiers Star-Solist beim Hamburg Ballett – ein ebensolches Programm komponiert: Neben einem Auszug aus Neumeiers 1972 kreierten Werk „Dämmern“ zur Musik von Alexander Skrjabin beschäftigen sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer mit dem Schaffen der US-Amerikanerin Sybil Shearer (1918-2006) – einer einflussreichen Vertreterin der modernen Tanzszene. „Sie war die erste Choreografin, mit der ich in Amerika gearbeitet habe“, erinnert sich Neumeier, „und sie hat meine künstlerische Vision stark geprägt – ja, verändert.“ Begleitet von Live-Musik, gibt die junge Compagnie darüber hinaus Einblicke in neue Choreografien und zeigt Auszüge aus ihrem breit gefächerten Repertoire.

John Neumeier Intendant
Kevin Haigen künstlerischer und pädagogischer Direktor

Johann-Rist-Forum

Johann-Rist-Forum Wedel
Am Redder 8
22880 Wedel

Eine Schule als professioneller Veranstaltungsort? Was andernorts für Irritationen sorgen würde, hat sich in Wedel längst etabliert und der Stadt eine Kulturstätte verschafft, deren Ausstrahlung Publikum weit über den Westen Hamburgs hinaus anlockt: das Johann-Rist-Forum. Gelegen auf dem Gelände des städtischen Gymnasiums finden in dem modernen Saal nicht nur bis zu 400 Menschen Platz, sondern auch eine technische Ausstattung vor, die keinen Vergleich mit Profi-Bühnen zu scheuen braucht und stets auf dem neuesten Stand gehalten wird. Und da schon seinerzeit beim Bau dieses außergewöhnlichen Konzerthauses auf eine ausgezeichnete Akustik geachtet wurde, strahlen Künstler wie Besucher gleichermaßen beim Schlussapplaus der zahlreichen hier stattfindenden Veranstaltungen. Glücklich, dass es Schulen gibt, in die man immer wieder gern zurückkehrt.

Nach oben scrollen